Service. Lebensmittelhygiene

 

●   DIN 10508  Temperaturen für Lebensmittel

●   Trickbetrug:  Falsche Ordnungsbeamte

●   Antworten auf Ihre Fragen

 

 

 

 

 

●   DIN 10508  Temperaturen für Lebensmittel

 

Klicker Sie hier, um die PDF-Datei herunter zu laden.

 

 

 

 

●   Trickbetrug:   Falsche Ordnungsbeamte

 

 

Ein Ausweis, ein paar Dokumente und eine Aktentasche und fertig ist ein Ordnungsbeamter der Lebensmittelüberwachung. Diese Masche nutzen Kriminelle immer wieder, um an Geld zu kommen. Dabei saugen sich die Betrüger irgendwelche Gründe aus den Fingern, um gleich vor Ort abzukassieren.

 

 

So können Sie sich schützen:

 

Echte Ordnungsbeamte dürfen tatsächlich vor Ort ein Verwarngeld erheben. Dieses beträgt bundesweit maximal 35 Euro. Dafür erhalten Sie eine Quittung von einem Block, dessen Blätter durchnummeriert sind. Ein echter Kontrolleur wird Sie immer über den oder die Paragrafen informieren, gegen den Sie verstoßen haben. Tut er das nicht, sollten Sie unbedingt nachfragen! Außerdem wird ein echter Kontrolleur auf jeden Fall vor Ort – also noch in Ihrem Betrieb – einen Kontrollbericht ausfüllen, den sowohl Sie als auch der Kontrolleur gegenzeichnen. Das Formular trägt den Briefkopf der Gewerbeaufsicht sowie Telefon- und Fax-Nummern der Behörde. Wenn Sie dem „Braten nicht trauen“, rufen Sie unter der angegebenen Nummer an. Dort kann man Ihnen sagen, ob es einen Kontrolleur dieses Namens gibt. Die Städte haben meist eigene, besondere Rufnummern. So fangen zum Beispiel in Duisburg alle kommunalen Telefonnummern mit den Ziffern 283- an, in Köln sind es die Ziffern 221-. Die Zahlenkombinationen Ihrer Stadt bzw. Ihres Landkreises sollten Sie sich merken, um eine fingierte Nummer erkennen zu können.

 

 

Auf einem echten Ausweis finden Sie:

 

●   das Passfoto des Kontrolleurs,

●   die Nummer des Dienstausweises

●   das Stadtsiegel

●   den Namen des Amtsleiters

●   auf der Rückseite des Ausweises finden Sie die Berechtigung zu den Tätigkeiten, die der

      Ausweisinhaber tun darf, zum Beispiel Probenentnahme.

 

 

Eine Information der Kriminalpolizei Dortmund und Duisburg sowie des Ordnungsamtes Duisburg

 

 

Telefon:

Fax:

Email

0203 . 22 490

0203 . 29 808 59

 

 

top

 

 

●   Antworten auf Ihre Fragen

       Ihr heißer Draht zur Lebensmittelhygiene

 

Möglicherweise hatten auch Sie schon die eine oder andere Frage zur Lebensmittelhygiene oder es gab etwas, bei dem unklar war, wie es lebensmittelsrechtlich zu handhaben sei.

 

Zum Abo des Fachbriefs "Lebensmittelsicherheit" gehört eine kostenlose Service-Hotline zu Problemlösungen rund um die Lebensmittelhygiene: Sie fragen, ich antworte sofort oder- falls eine Recherche erforderlich ist - so zeitnah wie möglich.

 

Die "Lebensmittelsicherheit" ist eine komfortable Lösung zur Erfüllung der nach Verordnung EU 852/2004 verpflichtenden Personalschulung Lebensmittelhygiene und der jährlich vorgeschriebenen Nachbelehrung zum Infektionsschutz. Darüber hinaus bietet sie Fachinformationen rund um das Thema.

 

 

 

Telefon:

Fax:

Email

0203 . 22 490

0203 . 29 808 59

 


top